BARK-Akademie

BARK-Akademie ist der Kurznahme einer Forschungsgemeinschaft, die lebendiges Lernen gelingen lässt und ermöglichen hilft (engl.: living learning) in Verbindung mit bewährten Praktiken und innovativen Methoden.

Die Idee:

Für Menschen mit Interesse an menschen- und umweltfreundlicher Bewegung nützliche Wege erschließen und anbieten,  z.B. Wege zu lebensdienlicher Kompetenzentwicklung – mit Nutzung  der für die BARK-Sammlung ausgewählten Hilfen.

Beispiele möglicher Ziele:

  1. Mit Anforderungen leben lernen, ohne von krankmachenden Stressfaktoren abhängig zu werden
  2. Gesundheit erneuern und stärken – in Verbindung mit Kraftquellen für ganzheitliche Therapie und Prävention
  3. Arbeitsziele erreichen, ohne in kontraproduktiven Stress zu geraten
  4. Ideen für neue, gesundheitsfreundliche Sportarten entwickeln und umsetzen

Die Realisierungshilfen:

  1. Kurzgeschichten zum Nachdenken
  2. Musik zum Entspannen und Entdecken
  3. Module für lebensdienliche Kompetenzentwicklung, Ausbildung und Weiterbildung
  4. Ein Konzept für kreatives Vorgehen bei komplexen Problemen:  Arbeit mit Optimierungszyklus (

Ausführliche Information zu diesen Themen ist per Email abrufbar.

Beispiel: Digital gespeicherter Inhalt für ein Buch zum Titel „Gewinn mit Sinn“ (Autor: Peter Rohner).

 Lutz von Rosenstiel formulierte dazu ein Vorwort mit dem folgenden Wortlaut:

Moderne Wissenschaft zeigt eine eigentümliche Dynamik. Sie verhält sich eher wie ein Maulwurf; nicht wie ein Vogel. Tiefe Löcher werden auf engen Plätzen gegraben; Überblick wird selten gewonnen. Das Ganzheitliche geht verloren.

Gewiss, auf vielen Feldern werden Spezialisten benötigt. Was aber richten diese mit ihrem Tun auf jenen Gebieten an, die nicht zu den Bereichen ihrer Kompetenz zählen? …

Generalisten werden benötigt, die in der Lage sind, die Spezialisten zu koordinieren und die wissen, dass der Spezialist tatsächlich die Welt durch Scheuklappen sieht und den Ausschnitt dann für das Ganze hält. Zunehmend wird dieses Bedürfnis bewusst und auch artikuliert, obwohl es meist an der Kompetenz fehlt, den Bedarf zu erfüllen.

Hier setzt Peter Rohner an. „Gewinn mit Sinn“ ist Beitrag zur Hilfe und Selbsthilfe zu ganzheitlichem Lernen, Denken und Sehen. Auch in der Wissenschaft vom Menschen – etwa der Psychologie und der Pädagogik – besteht entsprechender Bedarf…

Peter Rohner hat – bei aller Kenntnis der akademischen Felder – den Mut zu einer so anspruchsvollen „unwissenschaftlichen“ Sichtweise; er sieht den Menschen zwischen der geistigen und der Biosphäre, zwischen Individualität und Team. Er hilft mit konkreten Hinweisen die Ausgangslage zu erkennen und gibt Ratschläge zum Handeln in einer komplexen Welt…

Lutz von Rosenstiel, Prof. an der Universität München, Leiter des Instituts für Psychologie, Wirtschafts- und Organisationspsychologie.

Kommentare sind geschlossen.